top of page

abbeo Materials

Applikationsverfahren Polymers



Kunststoffe werden auf vielerlei Arten hergestellt. Meist werden dabei Granulate verwendet, welche geschmolzen und dann in eine gewisse Form gegossen werden. Einige Kunststoffe eignen sich auch zum Spritzen oder Schäumen und erhalten so ein grosses Volumen mit Lufteinschlüsssen, was einerseits eine wärmeisolierende- aber auch eine Saugwirkung haben kann (im Falle eines Schwammes). 

Masterbatches

Werden in die Granulate des jeweiligen Kunststoffes noch zusätzlich Chemikalien und Produkte mit eingearbeitet welche die Eigenschaften des Materials beeinflussen oder verändern (wie der abbeo-Hygieneschutz), spricht man von einem Masterbatch. 
Die zugesetzten Chemikalien sind normalerweise überdosiert, da sie auf das Gewicht des fertigen Produktes berechnet werden. Anhand der Menge Granulat resp. Masterbatch, werden so also die Eigenschften des Endartikels und dessen Gehalt an Chemikalien gesteuert. 

Der Masterbatch wird dann geschmolzen und entsprechend verarbeitet (siehe unten). 

Bildschirmfoto 2022-08-10 um 14.17.29.png

Extrusionsverfahen (Spritzguss)

Bildschirmfoto 2022-08-08 um 16.01.13.png
Bildschirmfoto 2022-08-09 um 11.55.40.png

Rohre
Profile
Platten
Folien

Beim Extrudieren gelangt der unverarbeitete Kunststoff in einer Extruder genannten Anlage zunächst durch einen Trichter in einen Zylinder. Dort wird das Material aufgeschmolzen, homogenisiert und verdichtet. Nach dem Plastifizieren presst eine Schnecke den Kunststoff durch eine Düse.  Durch Extrusion werden Rohre, Platten, Profile und Textilfasern sowie Masterbatches hergestellt.

Schäumen von Kunststoffen

Bildschirmfoto 2022-08-09 um 12.05.29.png

Ein Schaumstoff ist ein Kunststoff, dessen Struktur durch viele Zellen (eingeschlossene Hohlräume, Poren) gebildet wird. Es eignen sich Polyethylen, Polystyrol, Polyvinylchlorid, Polykondensate (Phenol-, Harnstoff-, Epoxid-, Polyesterharze) und Polyaddukte (Polyurethane). 
 

  • Chemische Treibverfahren: Durch Polymerisation werden Gase freigesetzt, die das Material aufschäumen. Es entstehen z.B. PU-Schäume.

  • Physikalische Treibverfahren: Zunächst werden einer Reaktionsmischung niedrig siedende Flüssigkeiten zugesetzt. Diese verdampfen im Laufe der Polymerisation und bilden dabei typische Gasblasen. Es entsteht z.B. Schaumpolystyrol.

  • Mechanische Treibverfahren: Eine Kunststoffschmelze wird gerührt während Gas in die Schmelze eingeblasen wird.

Aus geschäumten Kunststoffen werden z.B Putzschwämme, Matratzenfüllungen, Schaumgummi usw. 

Werden die abbeo-Hygieneschutz-Produkte in den Herstellungsprozess des Kunststoffes miteingearbeitet, so ist der letztendlich gefertigte Artikel geschützt gegen Bakterien, Gerüche und Pilzwachstum. 

bottom of page